reten sind. Dazu sind
Reharoboting

Reharoboting,  Offenbachstr. 5, 88276 Berg

   Fax: 05265/8464 ; Mobil: 0177                                  E-Mail: reharoboting@web.de

Bewegungsorthesen

Diese Orthesen können für aktive Bewegung eingerichtet werden,sofern diese möglich ist. Meist wird eine Motorbewegung oder sanfte Bewegung mit Druckluftkissen benötigt. Der Bewegungsumfang, die Bewegungspausen, die Wiederholungszahl werden mit der Steuerung eingegeben.  Es  kann die Bewegung auch mit Myosensoren gesteuert werden.

Bewegungsrollstühle

Bei diesen Rollstühlen sind alle eingebauten Gelenke biomechanisch korrekt eingerichtet (Entwicklung seit 1982, patentiert) Sie werden mit Motoren bewegt. Es könnenauch zwei Gelenke zusammen bewegt werden (Stehaufmechanik). Der Bewegungsumfang, die Bewegungspausen, die Wiederholungszahl werden mit der Steuerung eingegeben. Es können alle gebauten Orthesen oder Korsette eingebaut werden und genauso bewegt und gesteuert werden.  Es sind umfangreiche Sicherheitseinrichtungen eingebaut.

Korsette mit Bewegung

Die Behandlungs-Korsette sind leicht (aus Kohlefasergewebe), beweglich aus mehreren Teilen gebaut. Sie werden durch Luftkissen untereinander bewegt und werden den ganzen Tag unter der Kleidung getragen. Die Bewegungsprogramme werden nach  Erfordernis geschaltet. Steuerung und Antrieb können unauffällig in einer kl. Tasche getragen werden.

Sed

Drehbetten, Beatmungshilfen

Die Drehbetten sind leicht. Sie werden in ein vorhandenes Bett gelegt und drehen den Patienten nach eingestellten Bewegungsprogrammen. Es können zusätzlich die Beine oder Füsse gesondert bewegt werden.  Besonders bewährt sind diese Betten bei Patienten mit Dauerbeatmung und Koma oder Lähmungen.

Bewegung ist unser wesentliches Therapiemittel

Die Therapieumgebung soll so gestaltet sein, dass der Patient sich möglichst frei bewegen kann. Er muss zu therapeutischen Zwecken sich bewegen oder wird durchbewegt, wenn nötig. Die Bewegung erfolgt sanft mit Luftkissen oder mit Motoren. Statische Halteapparate (z.B. Korsette) werden fast nie eingesetzt. Ziel ist eine ausreichende Bewegung in der Alltagsumgebung (z.B. in der Schule und zu Hause), die nötig ist, den Gesundheitszustand zu verbessern oder mindestens zu erhalten. Eines der Hauptziele ist somit, "Sekundärschäden" zu verhindern oder zu bessern, wenn diese einget oft umfangreiche Bewegungsprogramme nötig unter gleichzeitiger Einbeziehung mehrer Gelenke, welche durch Fachkräfte alleine nicht zu leisten sind. Die Einrichtung unserer Therapiemittel durch Fachkräfte und die laufende Überwachung der Therapie unter Einbeziehung der Patienten und Angehörigen bringt den nötigen Erfolg . Der Therapiebeginn kann in Reha- Einrichtungen erfolgen.

Vielfach genügen Orthesen um steife Gelenke zu bewegen und Muskeln zu aktivieren. Um erfolgreich bei gleichzeitiger Gelenkschonung zu sein, sind meist mehr als 600 tägliche  Bewegungen (tägl.Bewegungsgrundbedarf) eines Gelenkes erforderlich. Das sollte bei chronischen Erkrankungen über längere Zeit und damit zu Hause oder während der Arbeitszeit erfolgen. Zur Erreichung dieses Zieles sind unsere Therapiemittel konstruiert.

Wenn Sie Bundstege für Ihre Führungslinien verwenden, überlappen sich die einzelnen Inhalte niemals gegenseitig. Wenn Sie Einzüge in Textformaten einsetzen, können Sie die Rahmenkante an derselben Führungslinie ausrichten wie Ihre Hintergrundbox.